Kei's Bio

Tätowierungen sind in meiner Heimat Thailand so üblich wie das Amen im Gebet.
Für die meisten Menschen in Thailand haben Tätowierungen magische Schutzfunktionen;
sie werden von Menschen aller Gesellschaftsschichten getragen: Von buddhistischen
Mönchen über Politiker, Armee-Angehörige, bis hin zu Bauern oder Gangstern.

Tätowierungen gehören bei uns einfach dazu. Mein begonnenes Studium der Technik
brach ich mit Anfang 20 ab. Danach widmete ich mich ausschließlich meiner Leidenschaft:
dem Tätowieren.

Meine Lehrjahre in Thailand waren geprägt durch verschiedene Künstler, deren
unterschiedliche Stile ihren Einfluss auf meine Arbeit hatten. Meine große Passion sind
die orientalischen Stile – naheliegend für einen Asiaten. Zudem verbrachte ich drei Monate
in Japan (Yokohama), wo ich gerne noch länger geblieben wäre, was aufgrund der
Visabedingungen aber nicht möglich war.

Außerdem arbeitete ich zehn Monate in einem Studio in Malaysien (Kuala Lumpur),
bevor ich 2004 schließlich - durch meine Frau Tini - in Österreich strandete.
Ich bin sehr stolz, dass ich es als asiatischer Künstler geschafft habe, in Österreich Fuß
zu fassen. Meinen Traum vom eigenen Studio in Österreich lebe in nun seit 2007.

Dies soll auch weiterhin so bleiben, bis ich irgendwann als alter Mann entweder keine
Maschine mehr halten kann, oder hoffentlich meine Kinder mal sagen "Papa, wir
schmeißen jetzt den Laden", oder ich mir meinen Traum erfülle, und in Thailand mit
einer Harley Davidson landauf und landab cruise.

In diesem Sinne,
Euer Kei

  • soulofasia studio bio large